Fischereiordnung des Landes Brandenburg (BbgFischO)

Kulturlandschaften lesen: Vielfältige Lebensräume erkennen und verstehen
Kulturlandschaften lesen: Vielfältige Lebensräume erkennen und verstehen. Dieses Buch öffnet die Augen für die Besonderheiten und den Wert der einheimischen Kulturlandschaften. Informativ: reich illustrierte Porträts aller Kulturlandschaften und ihrer Tier- und Pflanzenarten. Spannend: Der Autor zeigt auf, wie der Schutz der Kulturlandschaften die ökologische Vielfalt erhält. Ohne menschliches Zutun wäre Mitteleuropa ein weites Waldland und damit ziemlich artenarm.

Die Fischereiordnung (BbgFischO), regelt auf der Grundlage des Fischereigesetzes für das Land Brandenburg, den allgemeinen Umgang mit der Ressource Fisch, die Schonzeiten und dem Lebensraum Gewässer  in folgenden Punkten:

  • Hegemaßnahmen, Hegepläne
  • Fangverbote, Schonzeiten, Mindestmaße
  • Ausübung der Aalfischerei
  • Zurücksetzen von Fischen
  • Fischfang mit Ködern
  • Angelfischerei
  • Genehmigungspflicht von Angelveranstaltungen,
  • Begriffsbestimmung
  • Genehmigungsverfahren
  • Handhabung und Kontrolle von Fischfanggeräten
  • Hälterung und Transport von Fischen
  • Schutz des Erbgutes von Fischen
  • Einsatzbeschränkungen für nicht heimische und gebietsfremde Arten
  • Ansiedlung und Entnahme von Wasserpflanzen und Fischnährtieren
  • Schutz von Fischlaichplätzen, Fischlaich, Fischbrut und Winterlagern
  • Einlassen von Wassergeflügel
  • Vermeidung gegenseitiger Störungen
  • Kennzeichnung von Fischereifahrzeugen und Fischfanggeräten
  • Besatz- und Anlandungsverpflichtung
  • Fischgesundheitsdienst
  • Fischkrankheiten, Fischsterben
  • Fischereiliche Erfordernisse für die Genehmigungsverfahren zur Errichtung wasserbaulicher Anlagen
  • Schutz der Fische vor dem Eindringen in Anlagen zur Wasserentnahme
  • Schutz der Fischerei bei Ausbau und Unterhaltung der Gewässer
  • Erteilung von Fischereischeinen an Mitglieder rechtsfähiger und gemeinnütziger Anglervereinigungen
  • Voraussetzungen für Betreiber von fischereilichen Anlagen
  • Ordnungswidrigkeiten

Schonfristen und Mindestmaße in Brandenburg

Nachfolgend finden Sie Mindestmaße und Schonzeiten für geschützten Fischarten in Brandenburg. Fischschonzeiten und Mindestmaße sind in Brandenburg für auserwählte Fischarten gesetzlich vorgeschrieben.  Keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit oder Richtigkeit der Daten. Die aktuellen Informationen finden Sie hier…

Fischart

Schonzeit

Mindestmaß (cm)

Aal (Anguilla anguilla) keine 50
Aland (Leuciscus idus) keine 30
Äsche (Thymallus thymallus) 1. Dezember bis 31. Mai 30
Bachforelle (Salmo trutta f. fario) 16. Oktober bis 15. April 30
Bachneunauge (Lampreta planeri) ganzjährig
Barbe (Barbus barbus) 1. Mai bis 31. Juli 40
Bitterling (Rhodeus amarus) ganzjährig
Elritze (Phoxinus phoxinus) ganzjährig
Finte (Alosa fallax) ganzjährig
Flussneunauge (Lampreta fluviatilis) ganzjährig
Goldsteinbeißer (Sabanejewia balcanica) ganzjährig
Große Maräne (Coregonus lavaretus)
in Fließgewässern
ganzjährig
in stehenden Gewässern nach Besatz 1. Oktober bis 31. Dezember 30
Groppe (Cottus spec.) ganzjährig
Gründling (Gobio gobio) ganzjährig
Hasel (Leuciscus leuciscus) keine 15
Hecht (Esox lucius)
(soweit mit Fanggeräten der Erwerbsfischerei nachgestellt)
vier aufeinanderfolgende Wochen nach Maßgabe der zeitlichen Festlegung im Hegeplan 45
Hecht (Esox lucius)
(soweit mit der Handangel nachgestellt)

1. Februar bis 31. März

45
Karpfen (Cyprinus carpio) keine 35
Kleine Maräne (Coregonus albula) keine 15
Kleiner Stichling (Pungitius pungitius) ganzjährig
Lachs (Salmo salar) ganzjährig
als Satzfisch eingebrachter Lachs (Salmo salar) 16. Oktober bis 15. April 60
Maifisch (Alosa alosa) ganzjährig
Meerforelle (Salmo trutta) ganzjährig
als Satzfisch eingebrachte Meerforelle (Salmo trutta) 16. Oktober bis 15. April 60
Meerneunauge (Petromyzon marinus) ganzjährig
Moderlieschen (Leucaspius delineatus) ganzjährig
Nase (Chondrostoma nasus) ganzjährig
Nordseeschnäpel (Coregonus oxyrhynchus) ganzjährig
Quappe (Lota lota) keine 30
Rapfen (Aspius aspius) 1. April bis 30. Juni 40
Schlammpeitzger (Misgurnus fossilis) ganzjährig
Schleie (Tinca tinca) keine 25
Schmerle ((Barbatula barbatula) ganzjährig
Schneider (Alburnoides bipunctatus) ganzjährig
Seeforelle (Salmo trutta f. lacustris) ganzjährig
als Satzfisch eingebrachte Seeforelle (Salmo trutta f.lacustris) 16. Oktober bis 15. April 60
Steinbeißer (Cobitis spec.) ganzjährig
Stint (Osmerus eperlanus) ganzjährig
Stör (alle Arten der Familie Acipenseridae) ganzjährig
Weißflossengründling (Romanogobio belingi) ganzjährig
Zander ((Sander lucioperca)
(soweit mit Fanggeräten der Erwerbsfischerei nachgestellt)
vier aufeinanderfolgende Wochen nach Maßgabe der zeitlichen Festlegung im Hegeplan 45
Zander ((Sander lucioperca)
(soweit mit der Handangel nachgestellt)
1. April bis 31. Mai 45
Zährte (Vimba vimba) ganzjährig
Ziege (Pelecus cultratus) ganzjährig
Zope (Abramis ballerus) 1. März bis 31. Mai 20
Edelkrebs (Astacus astacus) ganzjährig
Abgeplattete Teichmuschel (Pseudanodonta complanata) ganzjährig
Flache Teichmuschel (Anodonta anatina) ganzjährig
Gemeine Teichmuschel (Anodonta cygnea) ganzjährig
Große Flussmuschel (Unio tumidus) ganzjährig
Kleine Fluss- oder Bachmuschel (Unio crassus) ganzjährig
Malermuschel (Unio pictorum) ganzjährig