Angeln in Brandenburg

Angeln in Brandenburg

…ist die Ausübung der Fischerei mit einer oder mehreren Handangeln. Die Angel ist die Gerätschaft dazu und besteht manchmal nur aus Angelschnur und Angelhaken, im Normalfall aber  aus der Angelrute, der Angelrolle zum Aufrollen der Schnur und dem Vorfach zwischen Hauptschnur und Haken, einer dünneren Schnur  als die Hauptschnur und ist mit sogenannten Wirbeln, als Bindeglied zwischen Hauptschnur und Vorfach verbunden. Was hier so einfach beschrieben ist, ist in Wirklichkeit eine kleine Wissenschaft für sich…

Was allerdings einheitlich gilt, ist dass in Brandenburg – einmalig übrigens in Deutschland – das Friedfischangeln OHNE Fischreischein erlaubt ist. Wer also nur Friedfische angeln möchte, benötigt keinen Fischereische in Brandenburg. Nur wer mehr als Friedfische angeln möchte, muss einen Fischereischein Brandenburg nachweisen.
In  jedem Fall aber, ist eine Fischereiabgabe zu leisten. Ohne diesen Nachweis ist das Angeln verboten!

Impressionen – schöne Bilder vom Angeln in Brandenburg

 

PLZ91 Wörnitz bei Larrieden

Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

Der Angelladen Dinkelsbühl
Gleiwitzer Str. 7
91550 Dinkelsbühl
Tel. 09851 2792

Campingplatz Dinkelsbühl
Kobeltsmühle 1
91550 Dinkelsbühl
Tel. 09851 7817
campdinkelsbuehl@aol.com
www.campingplatz-dinkelsbuehl.de

Die insgesamt 132 Kilometer lange Wörnitz ist ein Nebenfluss der Donau.

Sie gehört zur Cyprinidenregion, hier findet man also vor allem karpfenartigen Fische vor. Sie ist ein langsam dahin fließender Fluss, der von zahlreichen Zu- und Nebenflüssen vermehrt gespeist wird. Bei Larrieden, einem Ortsteil von Feuchtwangen, bewirtschaftet der Fischereiverein Dinkelsbühl eine zirka 7 Kilometer lange Angelstrecke. Sie beginnt an der Mühle in Larrrieden, einem Ortsteil von Feuchtwangen und endet bei der Froschmühle, nördlich von Dinkelsbühl.
Gastangler dürfen jedoch nur den Abschnitt von der Larrieder Mühle bis zum Einlauf der Zwergwörnitz, südlich der Gemeinde Schopfloch, befischen (4,5 Kilometer). Auf diesem Abschnitt schlängelt sich die zwischen 5-10 Meter breite Wörnitz durch eine durch Wiesen geprägte Talebene. Die Uferbereich sind zum großen Teil dicht bewachsen. Langgezogene Schilfrohrbestände erschweren oft den Zugang zum Wasser. Vielfach haben sich große Seerosenfelder gebildet. Der Hauptfisch ist natürlich der Karpfen. Aber auch Schleien kommen zahlreich vor. Wer es auf Raubfisch abgesehen hat, wird es vor allem mit Hechten und Zander zu tun bekommen.
Es sind Tageskarten erhältlich.

Bewirtschaftet vom:
Fischereiverein Dinkelsbühl
Untermichelbach 24
91749 Wittelshofen
Te. 09854 722
Mobil 0160 4208729
info@fischereiverein-dinkelsbuehl.de
www.fischereiverein-dinkelsbuehl.de

Länge zirka 7 Kilometer

Gewässerbild noch gesucht

Hauptfischarten: Karpfen, Schleien, Hechte, Barsche, Aale, Zander, Welse / Waller und verschiedene Weißfischarten

Gewässertipps melden

Angehängte Grafiken

Powered by WPeMatico

PLZ91 Altmühl bei Herrieden

Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

Fishermans Partner Crailsheim
Zur Flügelau 6
74564 Crailsheim
Tel. 07951 2970445
crailsheim@fishermans-partner.de
www.fishermans-partner.eu

Angelzentrale Herrieden
Lange Mähder 3
91589 Aurach
Tel. 09804 9393290
info@angelzentrale-herrieden.de
www.angelzentrale-herrieden.de

Angelmarkt Ballheim
Rammersdorfer Str. 1
91578 Leutershausen
Tel. 09823 91100
info@angelmarktballheim.de
www.angelmarktballheim.de

Michael Otte Angelbedarf
Wolframs-Eschenbacher-Straße 4
91575 Windsbach
Tel. 09871 9012

Die 227 Kilometer lange Almühl gilt als langsamster Fluss Bayerns.

Sie entspringt bei Rothenburg ob der Tauber und mündet unterhalb von Kehlheim in die Donau.
Bei Herrieden im Landkreis Ansbach fließt der hier etwa 6-10 Meter breite Fluss in großen Schleifen durch das Altmühltal. Der Anglerbund Ansbach bewirtschaftet hier eine Angelstrecke, die oberhalb der Heubrücke zwischen den Ortschaften Winn, einem Gemeindeteil von Herrieden und dem kleinen Ort Thann beginnt und westlich von Ornbau, kurz vor der Einmündung der Wieseth, endet. Zum Angelrevier zählen auch der Schafgraben zwischen Thann und Großenried sowie der Schenkelgraben bei Haag/Oberndorf. Die Altmühl ist vor allem für ihren kapitalen Hechtbestand bekannt. Auch stattliche Zander bekommt man immer mal wieder an den Haken. Sie kommen allerdings auf diesem Gewässerabschnitt nicht so häufig vor wie Hechte. Daneben sind es vor allem auch große Karpfen, Schleien, Brachsen und viele Weissfischarten, die die Altmühl zu einem interessanten Angelgewässer machen. Rückläufig ist dagegen der Aalbestand.
Es können Tageskarten erworben werden.

Länge zirka 17 Kilometer

Gewässerbild noch gesucht

Hauptfischarten: Karpfen, Schleien, Hechte, Barsche, Aale, Zander, Welse / Waller und verschiedene Weißfischarten

Gewässertipps melden

Angehängte Grafiken

Powered by WPeMatico

PLZ91 Sulzach bei Dürrwangen

Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

Fishermans Partner Crailsheim
Zur Flügelau 6
74564 Crailsheim
Tel. 07951 2970445
crailsheim@fishermans-partner.de
www.fishermans-partner.eu

Angelzentrale Herrieden
Lange Mähder 3
91589 Aurach
Tel. 09804 9393290
info@angelzentrale-herrieden.de
www.angelzentrale-herrieden.de

Angelmarkt Ballheim
Rammersdorfer Str. 1
91578 Leutershausen
Tel. 09823 91100
info@angelmarktballheim.de
www.angelmarktballheim.de

Michael Otte Angelbedarf
Wolframs-Eschenbacher-Straße 4
91575 Windsbach
Tel. 09871 9012

Die 41 Kilometer lange Sulzach fließt durch den bayerischen Landkreis Ansbach.

Sie ist ein eher gemächlich dahin fließendes Gewässer. Auf vielen Abschnitten findet man üppige Seerosenfelder und tiefe Gumpen vor – so auch bei Dürrwangen, wo der Anglerbund Ansbach eine interessante Angestrecke bewirtschaftet. Sie reicht von der Obermühle, in Höhe des nördlichen Gemeindegebietes von Dürrwangen, bis zum Wehr Oberkemmathen, welches sich im südlichen Teil des Ortes befindet. Im Durchschnitt ist die Sulzach hier etwa 10 Meter breit. Auch die auf der Strecke liegenden Altwasser dürfen beangelt werden. Die Uferbereich sind in der Regel gut zugänglich. Für einige Flussabschnitte müssen allerdings längere Fußmärsche in Kauf genommen werden, da das Wegenetz relativ schwach ausgebaut ist. Karpfen und Schleien kommen hier besonders häufig vor – dazu viele Weissfischarten. Auch stattliche Hechte und Zander werden hier immer wieder aus dem Wasser gezogen.
Es gilt ein Fanglimit von maximal 3 Edelfischen, davon maximal 1 Raubfisch pro Tag. Es sind Tageskarten erhältlich.

Bewirtschaftet vom:
Anglerbund Ansbach e.V.
Laurentiusstrasse 9
91522 Ansbach
Tel. 0981 86803
anglerbund-ansbach@t-online.de
www.anglerbund-ansbach.de

Länge zirka 8 Kilometer

Gewässerbild noch gesucht

Hauptfischarten: Karpfen, Schleien, Hechte, Barsche, Aale, Zander, Welse / Waller und verschiedene Weißfischarten

Gewässertipps melden

Angehängte Grafiken

Powered by WPeMatico

Brandenburg-Halle 21a auf der IGW 2018

Vom 19. bis 28. Januar 2018 findet der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus in Berlin statt. Das Land Brandenburg misst der IGW als größte internationale Verbrauchermesse der Branche eine große Bedeutung zu. Als Mittler zwischen Wirtschaft und ……

Powered by WPeMatico

PLZ91 Wörnitz bei Weiltingen

Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

Bewirtschaftet vom:
1. Fischereiverein Zirndorf e.V.
Volkhardtstraße 35
90513 Zirndorf
Tel. 0911 602574
fischereiverein-zirndorf@web.de
www.1fvz.eu

Als Nebenfluss der Donau in Bayern ist die Wörnitz 132 Kilometer lang.

Sie ist ein gemächlich in vielen Schlangenlinien dahin fließendes Gewässer, weshalb man sie auch als „Schlangenfluss“ bezeichnet. Auch bei Weiltingen, einer kleinen Gemeinde im mittelfränkischen Landkreis Ansbach, verläuft sie durch eine durch Wiesen und Felder geprägte Landschaft. Die zirka 2 Kilometer lange Angelstrecke vom Mühlenwehr an der Neumühle bis zum Mühlenwehr Weiltingen wird vom Fischereiverein Zirndorf betreut. Entlang der Pachtstrecke verläuft die Verbindungsstraße zwischen Willburgstetten und Weiltingen. Vor allem Karpfen, Brachse, Güster und Karauschen kann man hier gut fangen. Aber auch Hechte, Barsche und Zander bekommt man hier immer wieder mal an den Haken.
Nach unseren Informationen ist das Angeln nur den Mitgliedern des Fischereivereins Zirndorf gestattet.

Länge zirka 2,5 Kilometer

Gewässerbild noch gesucht

Hauptfischarten: Karpfen, Schleien, Hechte, Barsche, Aale, Zander, Welse / Waller, Barben, Döbel, Karauschen und verschiedene Weißfischarten

Gewässertipps melden

Angehängte Grafiken

Powered by WPeMatico

Angelerlebnisse – Urlaub

Servus Freunde des nassen Elements.
Endlich war der Urlaub ran und wie immer…..viel zu schnell wieder vorbei.
Diesmal steckte ich das Spinnangeln zurück und widmete mich ganz den beschuppten Freunden. Mit dem Wetter hatten wir mehr als Glück, Sonne pur und hin und wieder mal ein kurzer Regenschauer

Gefangen wurde auch der ein oder andere Fisch, darunter ein 98 Hecht. Da mein Weibchen ja Spinnangeln betrieb……wenn auch wenig, da sie einen Unfall auskurieren sollte. Der rechte Fuss passte nicht in eine Wathose, sehr zu meiner Freude……so hatte ich mehr Ruhe.
Hier mal ein paar der feuchten Gesellen

Ein wenig Getier war natürlich auch am Platz, darunter eine wirklich freche, aufdringliche Ringelnatter. Hinzu kamen Minidrachen, die es dort zu 100derten gibt und 6 Biber genau unter meiner Stellrute.Wir haben uns jedoch vertragen.

In 2 Wochen steht der nächste Urlaub an, reines Spinnangeln und wir hoffen das der Fuss hält und mit macht.
Allen noch eine schöne Zeit am, im und auf dem Wasser

Powered by WPeMatico

PLZ18 Prerower Strom

Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

Jörg Pagel
Buchenstrasse 30 a
18375 Prerow
Tel. 038233 60276
Mobil 0170 11347
joergpagel@onlinehome.de

Bewirtschaftet vom:
Angelverein Ortsgruppe Prerow e.V.
Buchenstrasse 30
18375 Ostseebad Prerow
Mobil 0171 3817796
Andreas.Pagel@online.de
www.angelverein-prerow.de

Der Prerowstrom ist ein Gewässer welches vom Angelverein Ortsgruppe Prerow betreut wird.

Der Strom reicht vom Hafen Prerow bis hin zum Bodden bei Wieck. Weiterhin zählen die kleinen Seen im Bereich des Deiches dazu. Im Hafen und dem eigenlichen Strom ist im Sommer mit regem Schiffsverkeht durch Ausflugsboote zu rechnen. Es gibt viele Möglichkeiten im Hafen zu angeln. Am Strom gibt es einige vielversprechende Angelstellen, die mit KFZ nur sehr schwer zu erreichen sind. Die beiden Seen sind von einigen wenigen Angelstellen zu beangeln und sehr gut zu erreichen. Hier ist gerade im Sommer mit sehr vielen Gästen zu rechnen. Der Angler findet am Strom viel Ruhe. Der Fischbestand dort ist sehr gut. Wer in der Gegend ist, sollte dort unbedingt angeln, Es lohnt sich, schon der Natur wegen.

Tiefe maximal 2,5 Meter
Größe zirka 16,5 Hektar

Gewässerbilder von unserem Moderator Fliege 2 :klatsch

Hauptfischarten: Hechte, Barsche, Karpfen, Schleien, Aale und verschiedene Weissfischarten

Gewässertipps melden

Angehängte Grafiken

Powered by WPeMatico